Neubau

Einen Hauptschwerpunkt meiner Arbeit bildet der Neubau von Streichinstrumenten in moderner und in historischer Bauweise. Meine Instrumente sind angelehnt an die Modelle alter italienischer und deutscher Meister. Es entstehen so Nachbauten klassischer Vorbilder. Jedes Instrument ist individuell, in reiner Handarbeit gebaut, mit Liebe zum Detail, zum Material.
Die dafür benötigten Tonhölzer wähle ich sorgfältig aus. Meine von Hand aufgetragenen Lacke stelle ich nach alten Rezepten selbst her.
Auch ist für mich das intensive Studium des Vorbildinstrumentes unerlässlich: Seine Bauweise, seine Stilmerkmale, seine Maße, seine Lackbeschaffenheit …

Gerne baue ich auch nach ganz speziellen Anliegen und Wünschen. Dabei denke ich sowohl an besondere Modelle historischer Instrumente als ebenso an Instrumente, die beispielsweise für Linkshänder gebaut werden oder auch eher ausgefallene Ansprüche an Formen und Farben erfüllen.

Meine historischen Streichinstrumente baue ich sowohl in der italienischen Barockbauweise über einer Innenform mit angenageltem Hals, als auch in der historisch-vogtländischen Bauweise des freien Aufschachtelns mit durchgesetztem Halsfuß.
Der Familientradition folgend habe ich mich selbstverständlich mit der historisch-vogtländischen Bauweise besonders auseinandergesetzt.
Das wesentlichste Merkmal hierbei ist, dass der Zargenkranz nicht wie bei der italienischen Bauweise über einer Innenform gebaut wird. Statt dessen wird auf dem fertig umschnittenen, gewölbten und ausgearbeiteten Boden der ebenfalls fertige Hals aufgeleimt. Dann erst werden die Zargen gebogen und angeleimt. Dabei werden die Oberbugzargen in extra dafür vorbereitete Einschnitte des Halsfußes geschoben und verkeilt. Der Halsfuß dient also gleichzeitig als Oberstock.
Besonders wichtig ist mir, dass meine neu gebauten historischen Streichinstrumente der historischen Aufführungspraxis gerecht werden und es somit dem Musiker ermöglichen, die Musik der jeweiligen Zeit weitgehend authentisch wiederzugeben.
Von großer Bedeutung ist mir dabei eine enge Zusammenarbeit mit den Musikern, um ihre persöhnlichen Vorstellungen kennenzulernen und diese optimal umsetzen zu können.

Violine MeineLGeigen Schnecke Violine im Bau MeineLGeigen